Notizen

5. Der Hohepriester (Hierophant)

5. Der Hohepriester Hierophant Kategorie "Großes Arkanum" (Hauptkarte): diese Tarotkarten zeigen die großen metaphysischen Zusammenhänge und die globalen Gesetze des Lebens. Hier geht es um das Grundsätzliche. Sie sind immer ein Hinweis auf bedeutungsvolle, übergeordnete Zusammenhänge.

Stichworte: Spiritualität, Sinnsuche, Ethik und Moral, Aufrichtigkeit, Güte, Berufung, spiritueller Führer, Manifestation des Göttlichen, Heirat.

Bedeutung: Der Hohepriester ist hier ein Buddha, der im Lotussitz in tiefer Meditation verharrt. Die Atmosphäre ist in tiefes Violett getaucht, die energetischste und spirituellste Farbe. Der Hohepriester ist eng mit Gott (oder dem Geist) verbunden (Intuition) und gilt somit als dessen physischer Stellvertreter in menschlicher Gestalt. Er ist voller Mitgefühl und Güte und verfügt über segnende Fähigkeiten. Da er auch Eheschließungen vornimmt wird mit ihm auch die Heirat assoziiert. Wenn der Hohepriester auftaucht ist das ein Zeichen, dass wir Sehnsucht nach unserer geistigen Heimat haben und nach einer ethischen Leitlinie. Was ist richtig, was ist falsch? Alles, was zum Leid führt ist zu vermeiden argumentieren die Buddhisten. Das ist einfach, direkt und einleuchtend. In der Bibel sprechen die zehn Gebote von Dingen, die wir lassen sollten.

Wenn wir moralisch gefestigt sind und uns darüber klar werden, welche ethischen Grenzen wir bereit sind zu akzeptieren dann strahlen wir Selbstsicherheit und Güte aus. Wenn dieses Fundament stark ist kann uns nichts aus der Bahn werfen, nicht einmal der Tod. Dann sind wir mit uns im Reinen. Somit steht der Hohepriester auch für Selbstsicherheit, Gelassenheit und innere Aufrichtigkeit (Authentizität).

"Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt." Buddha

Strahlendes Mitgefühl: Das Leben des 16. Gyalwa Karmapa Rangdjung Rigpe Dordje. (tibetischer Buddhismus)

In der Liebe geht es einerseits tatsächlich ums heiraten aber auch um eine Atmosphäre der Aufrichtigkeit und des Mitgefühls. Etwas gutes kommt in ihr Leben, ein Mensch, dem sie trauen können, der sie ernst nimmt, sie respektiert und der sie liebt. In dieser Ernsthaftigkeit sind sie nicht an einem möglichst körperlich attraktivem Menschen interessiert, sondern es geht ihnen um jemanden, der es ernst meint. Begegnen sie dem Menschen, nach dem sie sich schon immer gesehnt haben. In einer Beziehung geht es jetzt um bedingungslose Treue, vielleicht um eine Eheschließung. Ihre Partnerschaft ist nun an einem Punkt angekommen, da sie beide in sich gefestigt genug sind, um zu wissen was sie wollen. Und sie wollen sich gerne diesem einen Partner weiter vertrauensvoll öffnen und alles in ihrem Leben teilen. Dies ist ein gutes Fundament für eine dauerhafte Liebesbeziehung.

Finanziell steht der Hohepriester dafür, dass es ihnen nicht in erster Linie um den Profit geht, sondern um die Sinnhaftigkeit ihrer Unternehmungen. Wem nutze ich? Wem schade ich? Solche moralischen Aspekte fließen jetzt in den Entscheidungsprozess ein. Auch im Beruf merken sie, dass sie nicht einfach irgendeinen gut bezahlten Job erledigen wollen, um sich von dem Geld teure Dinge zu kaufen. Diese Freude an materiellen Objekten ist sowieso nur von kurzer Dauer und führt nur zu weiteren materiellen Wünschen. Wenn die Energie des Hohepriesters an ihre Tür klopft dann reicht ihnen das nicht mehr. Sie suchen nach Erfüllung, auch nach spiritueller Erfüllung. Suchen sie die Stille in sich und beenden sie den inneren Dialog. Halten sie die alte Welt an. Verharren sie in Stille. Alles wird sich finden.

Finde den Job, der dich glücklich macht: Von der Berufung zum Beruf

(als PDF oder auf Papier)

20.07.2018




Anregungen


Welches Tarot Set kaufen?

Zitat

Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werden. Wilhelm Busch



Impressum/Datenschutz / Flexitarot.de © 2018