Notizen

20. Das Aeon (Gericht)

20. Das Aeon Gericht Kategorie "Großes Arkanum" (Hauptkarte): diese Tarotkarten zeigen die großen metaphysischen Zusammenhänge und die globalen Gesetze des Lebens. Hier geht es um das Grundsätzliche. Sie sind immer ein Hinweis auf bedeutungsvolle, übergeordnete Zusammenhänge.

Stichworte: Wiedergeburt, Befreiung, Neuanfang, Erlösung, Wunder, Weisheit, Erweckung, radikale Verbesserung und Erhöhung.

Bedeutung: Das Aeon bedeutet einen sehr großen Zeitraum, der über das menschliche Fassungsvermögen weit hinaus geht. Die Tarotkarte zeigt einen Mann, der im Weltall schwebt und tief blau gefärbt ist, Symbol für hochfrequente Energie (erhöhte Wahrnehmung). In seinen Händen hält er eine durchsichtige Kugel, die das gesamte Universum symbolisiert. Er betrachtet diese Kugel und versteht in einem Augenblick der Klarheit wie das Universum funktioniert. Er ist jetzt eingetaucht in den göttlichen allwissenden Geist und versteht, dass er selbst dieser Geist ist. Diese Erkenntnis ändert blitzartig alles im Leben. Wenn wir diese Tarotkarte ziehen haben wir etwas verstanden, eine Einsicht erhalten und das verändert einfach alles. Im Lichte dieser Erkenntnis erscheint uns das Universum einerseits unendlich groß (unzählige Schöpfungen, endlose Zeit) und dann wieder unendlich klein (die Illusion von Raum und Zeit, die Leere). Auf diesem hochenergetischen Nährboden können sogar Wunder passieren und verloren geglaubte Kämpfe sich doch noch als Sieg herausstellen. Tot geglaubte Beziehungen erblühen wieder zum Leben, Hoffnungslosigkeit verwandelt sich in Lebensfreude und Begeisterung, Antriebsschwäche in Enthusiasmus.

In der buddhistischen Übertragungslinie Kagyü (kadschü), deren Linienhalter nicht der Dalai Lama ist (Gelugpa), sondern Karmapa, gibt es offiziell das Phänomen der spontanen Erleuchtung. Auch im Zen Buddhismus kennt man spontane Erleuchtung.

Ein Kurs in Wundern: Textbuch/Übungsbuch/Handbuch für Lehrer

In der Liebe passiert entweder ein Wunder, weil entgegen aller negativen Erwartungen doch noch der positive Durchbruch geschieht oder sie begegnen völlig unerwartet dem Menschen, nach dem sie sich schon immer gesehnt haben. Diese Erlösung lässt all ihren Zweifel und ihre Sorgen wie eine Seifenblase zerplatzen. Liebe und Freude breiten sich nun ungehindert aus. In einer Beziehung verwandelt sich jetzt alles negative, das keinen Spaß macht und leidvoll ist in Liebe und Freude. Ihnen werden jetzt Zusammenhänge klar, sie verstehen auf einmal die schöpferischen Mechanismen, mit der sie ihre Beziehung bewusst und positiv gestalten können. Sie sehen z.B. den Zusammenhang zwischen Affinität (Sympathie), gemeinsamer Realität (Dinge ähnlich erleben) und Kommunikation (miteinander reden, sich austauschen). Wenn sie eine der drei Kräfte vergrößern, wachsen die anderen beiden mit. Vielleicht entdecken sie auch im Partner ganz neue Eigenschaften oder Fähigkeiten, die sie zunächst verwundern und dann erfreuen. Das Aeon (oder Gericht) ist eine Zeit des Erwachens und der Erneuerung.

Finanziell könnten sie überraschend einen großen Gewinn einstreichen oder eine Erlösung von ihren Schulden erleben. Vielleicht haben sie auch ganz plötzlich eine großartige Idee, mit der sie reich werden. Im Beruf können sie entweder die Lösung für ein kompliziertes Problem finden oder ihr Wert und ihr Ansehen steigen ganz unerwartet und ermöglichen ihnen einen rasanten Aufstieg auf ihrer Karriereleiter. Möglich ist auch, dass sie jetzt den Wunsch verspüren, sich beruflich zu entfalten und beginnen, sich weiter zu bilden durch eine Umschulung oder ein Studium. Ansonsten geht es allgemein um Erlösung, Erntezeit, Belebung und Erneuerung.

Wunder wirken Wunder: Wie Medizin und Magie uns heilen

(als PDF oder auf Papier)

21.11.2018




Anregungen


Welches Tarot Set kaufen?

Zitat

Liebe ist stets der Anfang des Wissens, so wie Feuer der Anfang des Lichts ist. Thomas Carlyle



Impressum/Datenschutz / Flexitarot.de © 2018